Rezension zu >Bossman< von Vi Keeland


Titel: Bossman (Einzelband)

Autor: Vi Keeland

Verlag: Goldmann

384 Seiten

Form: Print (12,00€), Ebook (9,99€)

ISBN: 978-3-442-48676-2

Erschienen am: 20. November 2017

 

Vielen Dank an Goldmann für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch erfahrt ihr hier

 

 

Der Inhalt:

 

Reese, jung, hübsch, ehrgeizig, durchlebt gerade das schlimmste Date ihres Lebens, als sie ihn zum ersten Mal sieht: Chase Parker. Immer wieder wandert ihr Blick zu dem unglaublich attraktiven Mann am anderen Ende des Restaurants. Plötzlich steht dieser auf, setzt sich an Reeses Tisch und tut so, als wären sie alte Freunde. Chase Parker rettet nicht nur ihren Abend, sondern bringt sie auch völlig durcheinander. Und als sie einige Wochen später ihren Traumjob anfängt, ist der CEO der Firma kein anderer als der Unbekannte aus dem Restaurant, den sie nicht vergessen konnte ...

 

Meine Meinung:

 

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, weil ich wusste, dass es genau in mein Beuteschema passt. Klappentext und Cover haben mich sofort neugierig gemacht und so stürzte ich mich auf das Buch. Innerhalb weniger Stunden war es ausgelesen und nun freue ich mich bereits auf das nächste Werk der Autorin – was an sich schon für sich spricht.

 

Der Schreibstil ist flüssig, gefühlvoll, mit der richtigen Prise Humor und – passend zum Genre – prickelnd. Ich war schnell in der Geschichte gefangen, konnte mich vor allem mit der weiblichen Protagonistin identifizieren und habe oft über ihre Gedanken gelacht. Aber auch Chase hat es mir angetan, was vor allem an den Einblicken in seine Vergangenheit lag, wodurch man ihn noch besser kennenlernt. Ich fand toll, dass er keiner dieser typischen Womanizer ist, sondern durch seine Erlebnisse geprägt wurde. Er bemüht sich um Reese, kann sich gegen die Anziehungskraft zwischen ihnen nicht wehren und es war erfrischend zu lesen, dass es zur Abwechslung mal nicht der männliche Part ist, der sich nach der ersten Nacht von seinem weiblichen Gegenpart abwendet.

 

Der Plot war gut durchdacht, auch wenn ich mir im Mittelteil etwas mehr Spannung gewünscht hätte. Die Geschichte plätscherte dort für meinen Geschmack etwas zu lang vor sich hin, doch das rasante Ende hat mich dafür entschädigt. Dennoch gibt es noch einige Fragezeichen in meinem Kopf, die ich gern geklärt gehabt hätte. Ich freue mich auf die nächsten Bücher der Autorin, denn im Großen und Ganzen hat mir dieses Buch wirklich gut gefallen und mich einige Stunden lang vom Alltag abgelenkt.

 

Fazit:

 

„Bossman“ ist ein unterhaltsames Buch für zwischendurch, das durch authentische, sympathische Charaktere, eine Prise Humor und einen flüssigen, lockeren Schreibstil überzeugen kann. Ich hätte mir im Mittelteil etwas mehr Spannung gewünscht, doch im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen. Ich vergebe 4/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die auf Büro-Liebesgeschichten stehen.