Rezension zu >Blutsschwestern< von Richelle Mead


Titel: Vampire Academy: Blutsschwestern (Jubiläumsausgabe), Band 1 (Reihe)

Autor: Richelle Mead

Verlag: LYX.digital

450 Seiten

Form: Ebook (8,99€)

ISBN: 978-3-7363-0612-7

Erschienen am: 3. August 2017

 

Vielen Dank an LYX für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier

 

 

Der Inhalt:

 

Die Vampire Academy ist eine Schule für junge Vampire und ihre Beschützer. Auch die siebzehnjährige Rose - halb Mensch, halb Vampir - wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite stehen zu können, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Seit Lissas Eltern bei einem Autounfall den Tod fanden, besteht zwischen Rose und Lissa eine besondere Verbindung. Irgendjemand scheint es auch auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der gut aussehende Wächter Dimitri, der ihr Nachhilfestunden geben soll ...

 

Meine Meinung:

 

Ich liebe Vampirgeschichten. Ganz egal ob düster, witzig, jugendlich oder abgedreht (wobei mir düster natürlich am liebsten ist). Vampire Academy lag stand schon ewig auf meiner Wunschliste und nun – endlich – habe ich den ersten Teil gelesen und beschlossen, dass ich die Reihe definitiv weiterverfolgen werde.

 

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig und humorvoll, was mich oft zum Lachen gebracht hat. Die Charaktere sind authentisch und mit viel Liebe zum Detail gezeichnet. Ich konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen und mich besonders mit Rose auch identifizieren. Einzig von all den Bezeichnungen war ich anfangs etwas verwirrt. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich mir alles eingeprägt hatte und nicht mehr nachdenken musste, wie denn nun die Zusammenhänge waren. Obwohl die Autorin es gut erklärt hat, wäre mir ein Glossar ganz lieb gewesen, wo ich schnell noch mal hätte nachschlagen können. Normalerweise tue ich mich damit nicht so schwer, aber hier habe ich mich anfangs ein bisschen überfordert gefühlt.

 

Die Handlung an sich war wirklich spannend, obwohl es im Mittelteil ein paar Längen gab, und ich wusste bis zum Schluss nicht, wer denn nun der Bösewicht ist. Das ist der Autorin richtig gut gelungen. Ich mochte besonders im letzten Drittel die überraschenden Wendungen, die vielen rasanten Stellen und die Geheimnisse. Es bleiben noch einige Fragen offen, was meine Neugier natürlich anfacht. Ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Überzeugen konnte mich auch die Beziehung zwischen Dimitri und Rose, die sich langsam und intensiv entwickelt. Die Romanze der beiden steht unter keinem guten Stern und ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Die Zusatzkapitel haben mir wirklich gut gefallen, weil ich so noch ein wenig mehr über die Hintergründe erfahren und einige Eindrücke durch die Perspektivwechsel erhalten habe. Ich würde mir das auch für die Folgebände wünschen.

 

Fazit:

 

„Blutsschwestern“ ist ein fesselnder Einstieg in die Vampire Academy Reihe, die neugierig auf die Folgebände macht. Authentische Charaktere, spannende Wendungen und eine verbotene Liebe machen diese Vampirgeschichte besonders. Ich hätte mir ein Glossar gewünscht und im Mittelteil etwas mehr Action, aber diese Kritikpunkte wiegen nicht allzu schwer. Ich vergebe 4/5 Leseeulen und eine klare Kaufempfehlung.