Rezension zu >Von der Dunkelheit geliebt< Natalie Luca


Titel: Von der Dunkelheit geliebt (Einzelband)

Autor: Natalie Luca

Verlag: Dark Diamonds

304 Seiten

Form: Ebook (3,99€)

ISBN: 978-3-646-30019-2

Erschienen am: 31. März 2017

 

Vielen Dank an Dark Diamonds für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch erfahrt ihr hier:

 

https://www.carlsen.de/epub/von-der-dunkelheit-geliebt/86786

 

Der Inhalt:

 

**Folge deiner Bestimmung in eine Welt, die nur du retten kannst*

Seit ihrer Kindheit wird die 19-jährige Alexia von einem dunklen Schatten begleitet. Meist taucht er nur in ihren Träumen auf, doch manchmal erahnt sie seine Präsenz sogar im Alltag und ist kurz davor, an ihrem Verstand zu zweifeln. Bis sich der mysteriöse Schatten im Augenblick der größten Not plötzlich materialisiert und ihr nicht nur das Leben rettet, sondern sie auch in seine Welt mitnimmt. Erst dort soll Alexia erfahren, wer ihr dunkler Beschützer in Wirklichkeit ist und warum er ihr seit Jahrzehnten nicht von der Seite weicht… 

 

Meine Meinung:

 

Auf „Von der Dunkelheit geliebt“ war ich wirklich gespannt, denn der Klappentext klang genau nach der Thematik, die perfekt in mein Beuteschema passt: eine spannende Geschichte um eine alte Prophezeiung mit der richtigen Prise Sinnlichkeit und Liebe. Das musste ich natürlich lesen!

 

Aber was soll ich nun sagen? Diese Rezi fällt mir wirklich nicht leicht, was wohl auch der Grund dafür ist, weshalb ich mir damit so viel Zeit gelassen habe, denn das Buch hat mir an sich gut gefallen. Ich fand die Welt, die die Autorin aufgebaut hat, fesselnd und faszinierend, habe mich wohl gefühlt, und auch die Geschichte hatte einen spannenden Handlungsbogen, durch den ich immer wissen wollte, wie es weitergeht. Der Fantasyanteil der Story konnte mich überzeugen – die Figuren aber leider nicht so ganz.

 

Mit der Protagonistin habe ich mich schwer getan und gerade am Anfang ging mir alles irgendwie einfach zu schnell. Da sind so viele Offenbarungen, so viele Geheimnisse, die plötzlich gelüftet werden, aber Alexia befasst sich damit kaum. Sie nimmt ihr Schicksal einfach an, fügt sich und zieht los, dabei weiß sie noch nicht einmal, was überhaupt Sache ist – und ich wusste das auch nicht recht. Ich habe mich ein wenig allein gelassen gefühlt mit diesen ganzen neuen Aspekten und habe mich gerade am Anfang wirklich schwer getan. Auch die restlichen Charaktere haben es mir nicht einfacher gemacht. Ihre Beschreibungen waren mir zu oberflächlich, sodass ich keine Bindung zu ihnen aufbauen konnte und mich mittlerweile frage, ob ich überhaupt etwas über sie weiß. Ich habe so viele (eigentlich sehr tolle) Charaktere kennengelernt, aber kein richtiges Bild vor Augen – ganz im Gegensatz zu der tollen Welt, die mir wirklich überzeugen konnte.

 

Fazit:

 

„Von der Dunkelheit geliebt“ ist ein Buch, das mich irgendwie gespalten zurücklässt. Die Welt war wunderbar ausgebaut, die Geschichte war spannend und ich wollte immer wissen, was als nächstes passiert, doch die Charaktere konnten mich nicht überzeugen. Sie erschienen mir oberflächlich und ich konnte mich besonders in die Protagonistin kaum hineinversetzen. Ich vergebe schweren Herzens 2,5/5 Leseeulen (mit einer Tendenz zu 3), freue mich aber dennoch auf weitere Bücher der Autorin.