Rezension zu >Seduction: Begehre mich< von Beth Kery


Titel: Seduction: Begehre mich (Einzelband)

Autor: Beth Kery

Verlag: Blanvalet

416 Seiten

Form: Print (12,99€), Ebook (9,99€)

ISBN: 978-3-7341-0325-4

Erschienen am: 21. November 2016

 

Vielen Dank an Blanvalet für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch erfahrt ihr hier:

 

https://www.randomhouse.de/Paperback/Seduction.-Begehre-mich/Beth-Kery/Blanvalet-Taschenbuch/e471984.rhd#info

 

Der Inhalt:

 

Im Leben der ehrgeizigen Lin hat außer ihrer Karriere und ihrem Chef Ian, für den sie verborgene Gefühle hegt, nicht viel anderes Platz. Sie ist überzeugt, nie einen anderen Mann lieben zu können. Bis eines Tages Ians unverschämt attraktiver Halbbruder Kam vor ihr steht. Und ihr unmissverständlich klarmacht, dass er sie will. Lins Zurückhaltung scheint seinen Ehrgeiz nur noch mehr zu entfachen, und auch ihr fällt es zunehmend schwer, dem charismatischen Raubein Kam zu widerstehen. Lin muss sich entscheiden: Soll sie der Versuchung nachgeben und zum ersten Mal in ihrem Leben alle Vernunft über Bord werfen?

 

Meine Meinung:

 

Was für ein Cover! Natürlich war es, wie so oft, das Äußere, das mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht hat. Ich habe eine sinnliche Geschichte erwartet, was mir der Klappentext dann auch bestätigte. Und genau das steckt auch in diesem Buch.

 

Zusammen mit der Protagonistin Lin treffen wir als Leser auf den interessanten und charismatischen Kam, dem wir durch seine einnehmende Art schnell verfallen – wie Lin. Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass die beiden sehr verschiedene Personen sind, aber die Chemie stimmt von Anfang an, was die Geschichte natürlich ordentlich anheizt. An leidenschaftlichen Szenen mangelt es diesem Buch ganz sicher nicht und auch die Grundstory ist sehr interessant. Gerade der Perspektivwechsel hat es mir dabei leichtgemacht, mich in beide Figuren hineinzuversetzen. Das hat mir besonders gut gefallen.

 

Allerdings hat mich der außergewöhnliche Schreibstil vor einige Probleme gestellt. Die Verwendung von ungewohnten Worten und die teilweise ziemlich verwirrenden Sätze, haben mich anfangs oft aus dem Lesefluss gerissen, sodass ich erst mal wieder ins Buch zurückfinden musste. Außerdem habe ich mich mit Lin hin und wieder schwergetan. Aber der Mitte des Buches hat sie mich leider ziemlich oft genervt und ich konnte ihre Reaktionen kaum nachvollziehen. Zudem konzentrierte sich das Buch ab der Hälfte doch sehr einseitig auf die körperliche Ebene, wodurch die Handlung leider auf der Strecke blieb und auf mich sehr oberflächlich und gezwungen wirkte.

 

Fazit:

 

„Seduction“ ist eine sehr leidenschaftliche Geschichte – zu leidenschaftlich für meinen Geschmack. Die Story wirkt dadurch leider oberflächlich und gezwungen. Die Handlung blieb leider auf der Strecke, obwohl sie viel Potenzial hatte. Ich vergebe 2,5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die von erotischer Literatur nicht genug bekommen.