Rezension zu >Driven: Tiefe Leidenschaft< von K. Bromberg


Titel: Driven: Tiefe Leidenschaft, Band 5 (Reihe)

Autor: K. Bromberg

Verlag: Heyne

480 Seiten

Form: Print (9,99€), Ebook (8,99€)

ISBN: 978-3-453-42026-7

Erschienen am: 12. Dezember 2016

 

Vielen Dank an Heyne für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Inhalt:

 

Nach dem Tod ihrer Schwester will Haddie Montgomery nichts mehr von Beziehungen wissen. In den Armen von Beckett Daniels sucht sie eigentlich nur ein wenig Ablenkung von ihrer Trauer. Doch so sehr sie es auch versucht: Haddie kommt nicht von ihm los. Ist die Aussicht auf wahre Liebe das Risiko der Enttäuschung wert?

 

Meine Meinung:

 

Ein fünfter Band einer meiner Lieblingsreihen? Da musste ich natürlich nicht lange überlegen. Wie eine Besessene habe ich mich auf das Buch gestürzt und wollte eigentlich nur mal eben reinlesen. Doch natürlich war ich wenig später schon 100 Seiten weiter und konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen.

 

Das ist K. Bromberg. Ihr Schreibstil ist für mich etwas ganz Besonderes. Er ist gewohnt locker und gefühlvoll. Und genau deswegen liebe ich ihre Werke auch so. Die beschreibt die Emotionen der Protagonisten so gekonnt, dass sie sich quasi direkt auf mich übertragen. Gerade Riley und Colton sind mir deswegen auch so ans Herz gewachsen, dass sie mir nun eher wie Freunde vorkommen. So ging es mir auch bei Haddie, die man ja bereits aus den ersten Teilen kennt, und Becks. Die knisternde Leidenschaft, die zwischen den beiden aufflammt, war für mich stellenweise so greifbar, dass ich den Atem anhalten musste. Wie immer beschreibt die Autorin sinnliche Szenen sehr niveauvoll, sodass man sich als Leser wohlfühlt und diese Momente gern verfolgt. Die Handlung ist natürlich wieder spannend und hält einige sehr dramatische Augenblicke bereit, wodurch man einfach wissen muss, wie es weitergeht, und das Buch so innerhalb weniger Stunden zu Ende liest.

 

Auch dieser Teil hat mir wirklich gut gefallen, weil er so viele Emotionen bereithält. Aber zum ersten Mal muss ich bei einem Buch der Autorin etwas kritisieren. Ja, Haddies Vergangenheit ist furchtbar und ich kann ihre Trauer und Angst wirklich nachvollziehen. Ich verstehe auch, dass sie in ihrer Situation keine festen Bindungen eingehen will. Aber irgendwann, nach etwa der Hälfte des Buches, war ich einfach genervt und wollte sie nur noch schütteln, was ich wirklich schade fand. Natürlich sorgt gerade dieses Verhalten für viele gute Momente im Buch, aber mir war es nach einer Weile einfach zu viel. Ein bisschen weniger hätte diese Geschichte für mich abgerundet.

 

Fazit:

 

„Tiefe Leidenschaft“ ist ein knisternder Folgeband der „Driven-Reihe“. Die Handlung ist emotional, dramatisch und spannend und auch der Schreibstil der Autorin überzeugt erneut auf ganzer Linie. Allerdings hat die Protagonistin es mir an manchen Stellen nicht ganz leichtgemacht. Deshalb vergebe ich 4/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die gefühlvolle Liebesgeschichten mögen.