Rezension zu >Dirty English: Verboten heiß< Ilsa Madden-Mills


Titel: Dirty English: Verboten heiß, Band 1 (Reihe)

Autor: Ilsa Madden-Mills

Verlag: Harper Collins (mtb)

304 Seiten

Form: Print (9,99€), Ebook (8,99€)

ISBN: 978-3-956-49635-6

Erschienen am: 9. Januar 2017

 

Vielen Dank an Harper Collins für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier:

 

https://www.harpercollins.de/mira/dirty-english-verboten-heiss

 

Der Inhalt:

 

Elizabeth stockt der Atem. In nichts als Shorts und Boxhandschuhen lehnt Declan in seiner Tür; Schweißperlen glitzern auf seinen tätowierten Muskeln. Ungekannte Lust rast durch ihre Adern. Der neue Nachbar ist heiß. Verdammt heiß. Aber seit dem Alptraum vor zwei Jahren hat sich Elizabeth strenge Dating-Regeln auferlegt, nach denen Declan für sie strikt tabu ist. Doch der raue Sex-Appeal des Briten schreit danach, alle Regeln über Bord zu werfen …

 

Meine Meinung:

 

Klappentext und Cover haben mich sofort in ihren Bann gezogen und ich war überzeugt, dass dieses Buch genau in mein Beuteschema passt – und genau so war es. Der Einstieg fiel mir unglaublich leicht, was an dem tollen und lockeren Schreibstil der Autorin liegt. Das Buch ist jugendlich, aber auch gefühlvoll geschrieben. In Elizabeth konnte ich mich gut hineinversetzen. Sie war mir auf Anhieb sympathisch und ich konnte ihre Gedanken und ihre Handlungen nachvollziehen. Auch Declan hatte es mir gleich angetan, weshalb ich Elizabeth gut verstehen konnte. Ich hätte mich von ihm wohl auch nicht fernhalten können, denn er ist nicht nur attraktiv, sondern auch sehr einfühlsam. Die Figuren in diesem Buch sind gut ausgearbeitet. Sie sind liebevoll gestaltet, facettenreich und lebendig und auch ihre Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Die Beziehung zwischen den Protagonisten entwickelt sich langsam, was auf mich sehr authentisch gewirkt hat. Auch wenn die Anziehungskraft natürlich von Anfang an spürbar war, haben die beiden an ihren Überzeugungen festgehalten.

 

Die Story ist spannend und hält einige Wendungen bereit, die man vielleicht kommen sieht, aber die einen dennoch umhauen und in ihren Bann ziehen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

 

Lediglich das Ende kam mir dann doch irgendwie ein bisschen zu schnell. Ich hätte mir gewünscht, dass sich die Autorin an dieser Stelle ein bisschen mehr Zeit lässt und ihren Protagonisten mehr Raum gibt, um die Geschehnisse zu verarbeiten. Eine kleine Szene hätte mir da schon gereicht. Aber insgesamt hat mir das Buch dennoch sehr gut gefallen.

 

Fazit:

 

„Dirty English: Verboten heiß“ ist eine fesselnde Liebesgeschichte, die den Leser sofort in seinen Bann zieht. Der flüssige Schreibstil, die vielfältigen Charaktere und die spannende Handlung haben mich von dem Debütroman der Autorin überzeugt und ich freue mich schon auf weitere Geschichten aus ihrer Feder. Ich vergebe 4,5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die Liebesgeschichten mit dramatischen Wendungen mögen.