Rezension zu >Big Rock: Sieben Tage gehörst du mir< von Lauren Blakely


Titel: Big Rock: Sieben Tage gehörst du mir, Band 1 (Reihe)

Autor: Lauren Blakely

Verlag: mtb

304 Seiten

Form: Print (9,99€), Ebook (8,99€)

ISBN: 978-3-9564-9686-8

Erschienen am: 10. Juli 2017

 

Vielen Dank an mtb für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch erfahrt ihr hier

 

 

Der Inhalt:

 

Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy. Und das war ich auch. Bis eine Woche mein Leben für immer veränderte …

 

Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt - doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …

 

Meine Meinung:

 

Klappentext und Cover haben mich schon vor einigen Monaten neugierig auf dieses Buch gemacht und so stürzte ich mich neugierig ins Abenteuer. Schon auf den ersten Seiten habe ich gemerkt, dass dieses Buch ein bisschen anders ist als die anderen, denn: es ist aus der Sicht des männlichen Protagonisten geschrieben. Für mich eine willkommene Abwechslung!

 

Spencer ist ein toller Protagonist, der uns als Leser mit viel Witz und Charme durch seine Geschichte begleitet. Ich muss wirklich zugeben, dass ich mit ihm viel Spaß hatte und keine Seite ohne ein Grinsen auf dem Gesicht umblätterte. Klar, es werden einige Klischees bedient, aber Spencer verkauft sie einem so geschickt, dass sie eigentlich keine Rolle spielen. Aber nicht nur mit seinem Humor hat er mich um seinen Finger gewickelt, denn es steckt nicht nur ein arroganter Playboy in ihm, sondern auch ein überaus loyaler Romantiker. Auch die weibliche Protagonistin ist mir ans Herz gewachsen. Ich habe die vertrauten Momente zwischen den beiden geliebt. Auch alle anderen Figuren haben mir sehr gut gefallen.

 

Die Handlung ist sicher nichts Neues, aber gerade der Humor macht diese Geschichte zu etwas Besonderem. Die Story ist zwar vorhersehbar, aber das hat mich hier überhaupt nicht gestört. Viel mehr ging es um die Chemie zwischen Spencer und Charlotte, die für mich die Spannung des Buches ausmacht und die Seiten dahinfliegen lässt. Ich habe die Geschichte der beiden wirklich sehr genossen.

 

Fazit:

 

„Big Rock“ ist eine humorvolle und emotionale Liebesgeschichte, die durch tolle Charaktere und einen flüssigen Schreibstil überzeugen konnte. Den Reiz des Buches hat für mich die Chemie zwischen den Protagonisten ausgemacht, die wirklich etwas Besonderes ist. Ich vergebe 5/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die eine Liebesgeschichte auch mal aus der Perspektive des Mannes lesen wollen und auf viel Humor stehen.