Rezension zu >All The Pretty Lies: Befreie mich< von M. Leighton


Titel: All The Pretty Lies: Befreie mich, Band 2 (Reihe)

Autor: M. Leighton

Verlag: Heyne

305 Seiten

Form: Print (9,99€), Ebook (8,99€)

ISBN: 978-3-453-41926-1

 

Erschienen am: 9. Januar 2017

 

Vielen Dank an Heyne für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier:

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Befreie-mich/M.-Leighton/Heyne/e484353.rhd

 

Der Inhalt:

 

Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder?

 

Meine Meinung:

 

Da ich einer großer Fan der Addicted-To-You-Reihe bin und bereits den ersten Teil von „All The Pretty Lies“ gelesen hatte, wollte ich auch dieses Buch lesen, obwohl mich der Vorgänger nicht ganz überzeugen konnte. Ich liebe den lockeren Schreibstil von M. Leighton, ihren Humor und die Chemie zwischen ihren Protagonisten.

 

Auch bei „Befreie mich“ schreibt die Autorin gewohnt flüssig, locker und humorvoll. Durch die Perspektivwechsel kann man sich in beide Protagonisten hineinversetzen, ihre Handlungen nachvollziehen und lernt sie gut kennen. Doch wie bei Band 1 konnte ich mich auch beim zweiten Teil nur schwer auf die Figuren einlassen und habe bis zum Schluss keinen wirklichen Zugang zu ihnen gefunden. Kennedy war mir zu verschlossen, auch wenn ich sie bis zu einem gewissen Punkt verstehen konnte. Mir fiel es schwer, eine Bindung zu ihr aufzubauen. Leider ging es mir bei Reese nicht anders. Ich hatte die Hoffnung, dass sich hinter seiner Arroganz ein liebenswerter Charakter versteckt, aber ich konnte bis zum Schluss keine wirkliche Sympathie für ihn aufbringen.

 

Die Handlung ist nichts Neues, was mich an sich aber nicht stört. Klar, es passiert nichts Unvorhersehbares, aber hin und wieder mag ich locker-leichte Liebesgeschichten für zwischendurch. Die Geschichte konnte mich unterhalten, auch wenn ich zu den Figuren keinen Zugang finden konnte, und wurde zum Ende hin auch spannender. An Drama fehlt es dem Buch nicht, aber das bin ich von der Autorin ja schon gewohnt, trotzdem konnte es mich nicht recht überzeugen.

 

Fazit:

 

„Befreie mich“ ist der zweite Band der neuen Reihe von M. Leighton. Wie auch der Vorgänger konnte mich dieses Buch nicht ganz überzeugen. Die Autorin hat es zwar geschafft, mich zu unterhalten, aber insgesamt war mir die Geschichte zu flach und auch die Charaktere blieben mir zu blass. Ich vergebe 2,5/ 5 Leseeulen.