Rezension zu >All die süßen Lügen< von Rebecca Wild


Titel: All die süßen Lügen (Einzelband)

Autor: Rebecca Wild

Verlag: Impress

281 Seiten

Form: Ebook (3,99€)

ISBN: 978-3-426-51659-1

Erschienen am: 4. Mai 2017

Vielen Dank an Impress für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch erfahrt ihr hier:

 

https://www.carlsen.de/epub/all-die-suessen-luegen/87336

 

Der Inhalt:

 

**Liebe ist süß, Rache ist süßer!**

 

Als Jaclin an ihrem achtzehnten Geburtstag nach Serena Hills zurückkehrt, hat sie nur eins im Sinn: ihren Vater zu rächen, der seit zehn Jahren im Gefängnis sitzt. Doch dann trifft sie Ian wieder, den süßen Nerd aus ihrer Kindheit, bei dem sie früher Schutz vor ihrem gewalttätigen Pflegevater gesucht hat. Mit seinem Charme und seinem Witz beginnt er ihr den Kopf zu verdrehen, doch Jaclin wagt es nicht, sich in ihn zu verlieben. Denn damit ihre Rachepläne aufgehen, muss sie einen anderen verführen…

 

Meine Meinung:

 

Ich muss gestehen, dass ich das Buch gar nicht so richtig auf dem Schirm hatte. Ich kann nicht mal sagen, woran es lag, denn das Cover und der Klappentext machen furchtbar neugierig auf die Geschichte. Ich bin auf jeden Fall sehr froh, dass ich doch noch darauf aufmerksam geworden bin, denn die Story konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen.

 

Das liegt vor allem am zauberhaften und locker-leichten Schreibstil der Autorin, der die Seiten dahinfliegen lässt. Das Buch war innerhalb weniger Stunden ausgelesen und hat mich wirklich gut unterhalten. Rebecca Wild konnte mich von der ersten Silbe an fesseln und ließ mich bis zum letzten Satz nicht mehr los. Gefühlvolle, humorvolle und knisternde Szenen haben mir dabei den Zugang sehr leicht gemacht, sodass ich an keiner Stelle gelangweilt war. Außerdem hat mir der Spannungsverlauf der Story sehr gut gefallen, weil ich anfangs nicht gedacht hätte, dass diese Geschichte diese Wendung nimmt.

 

Neben dem Schreibstil und der überraschenden Handlung, konnten mich aber auch die Charaktere überzeugen. Allen voran natürlich Jaclin, zu der ich irgendwie einen besonders guten Draht hatte. Ihre Stärke, Loyalität und Sturheit machen sie liebenswert, aber ihr hin und wieder auftretender Egoismus rundet das Gesamtbild erst so richtig ab. Ich mag Figuren mit Ecken und Kanten, weshalb mich dieser Roman wohl auch so überzeugend konnte. Ich konnte Jaclins Gedankengänge und Handlungen nachvollziehen und fand auch ihre Entwicklung glaubwürdig, die sie für mich noch viel authentischer gemacht hat. Aber auch Ian fand ich wirklich toll und er hat sich schnell in mein Herz geschlossen, während ich mit Neil erst warm werden musste, weil ich nicht gleich Zugang zu ihm gefunden habe.

 

Mein einziger Kritikpunkt ist eigentlich das Ende, das für mich einfach zu schnell kam und das mir zu glatt war. Ich hätte mir da ein bisschen mehr Zeit gewünscht, um die offen gebliebenen Fragen zu klären, und vielleicht noch die ein oder andere Überraschung, die für mich die Geschichte perfekt gemacht hätte. Aber das fällt eigentlich kaum ins Gewicht :)

 

Fazit:

 

„All die süßen Lügen“ ist ein Buch, das mich schnell begeistern konnte. Ein wundervoller Schreibstil, authentische Charaktere und eine gut durchdachte Handlung machen diese Geschichte zu einem richtigen Pageturner, der die Zeit dahinfliegen lässt Ich vergebe 4,5/ 5 Leseeulen und eine klare Leseempfehlung.