ღRezension zu >Wahrscheinlich Liebe< von Meg Rosoffღ


Titel: Wahrscheinlich Liebe (Einzelband)

 

Autor: Meg Rosoff

 

Verlag: Goldmann

 

320 Seiten

 

Form: Print (14,99€), Ebook (9,99€)

 

ISBN: 978-3-442-20518-9

 

Erschienen am: 15. August 2016

 

Vielen Dank an Goldmann für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier:

 

https://www.randomhouse.de/Paperback/Wahrscheinlich-Liebe/Meg-Rosoff/Goldmann/e494198.rhd

 

Der Inhalt:

 

Jonathan Trefoil ist Werbetexter einer angesagten New Yorker Agentur, bewohnt ein schönes Apartment in zentraler Lage und hat eine hübsche Freundin. Das perfekte Leben. Doch Jonathan ist unglücklich: Seinen Job empfindet er als verlogen, für seine Wohnung hat er keinen Mietvertrag, und seine Freundin möchte eigentlich mit jemand zusammen sein, der noch eine Spur reicher, organisierter und witziger ist als er. Nur bei Dante und Sissy findet Jonathan Verständnis – weiß allerdings nie, ob die beiden Hunde, die vorübergehend bei ihm wohnen, sich nicht nur über ihn lustig machen. Armer Jonathan: Er fühlt sich immer so ein bisschen wie im falschen Film. Doch Rettung naht. Und zwar in Gestalt einer ebenso netten wie patenten Tierärztin …

 

Meine Meinung:

 

Auf dieses Buch habe ich mir sehr gefreut, weil der Klappentext mich unheimlich neugierig gemacht hat und mir eine tolle, humorvolle und schöne Liebesgeschichte versprach, die vielleicht nicht besonders, dafür aber unterhaltend ist. Aber dieses Buch entpuppte sich dann als ganz anders. Es ist eben keine dieser üblichen amerikanischen Liebesgeschichten, sondern realistischer angehaucht – näher am Leben. Jonathan ist ein sympathischer Protagonist, den wohl jeder gern als Freund hätte, auch wenn er anfangs sehr unentschlossen und langweilig wirkt

 

Doch dann kommen die Hunde seines Bruders in Spiel, die die Kontrolle einfach mal in ihre Pfoten reißen und Jonathans Leben gehörig auf den Kopf stellen. Die Autorin hat ihnen Leben eingehaucht, beiden einen eigenen Charakter verpasst, der sie sympathisch und einfach liebenswert macht. Für mich machen die beiden Hunde den besonderen Reiz dieser Geschichte aus, denn gerade die Beziehung zwischen ihnen und Jonathan wird so wunderbar beschrieben, dass mir ganz warm ums Herz geworden ist. Man merkt einfach, wie sich die Bindung zwischen Mensch und Tier entwickelt und wie schnell die Tiere zum Mittelpunkt in Jonathans Leben werden.

 

Die Geschichte nimmt seinen Lauf, als Jonathan beginnt seine Lebensweise zu hinterfragen. Dabei kommen ihm Fragen, die wohl jeden schon mal beschäftigt haben. Er beginnt an seinen Entscheidungen zu zweifeln und merkt, dass eben doch nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint; dass manche Werte wichtiger sind, als alle Äußerlichkeiten. Und genau diese Botschaft war das Highlight in diesem Buch.

 

Fazit:

 

„Wahrscheinlich Liebe“ ist ein wunderbares, humorvolles Buch, in dem es um das wahre Leben und seine Komplikationen geht. Die beiden Hunde Sissy und Dante bringen Fahrt in das Leben des Protagonisten und krempeln es ordentlich um, sodass er seine Entscheidungen zu überdenken beginnt und einen ganz neuen Weg einschlägt. Ich vergebe 4/ 5 Leseeulen.