ღRezension zu >Sternenregen< von Nora Robertsღ


Titel: Sternenregen, Band 1 (Reihe)

Autor: Nora Roberts

Verlag: Blanvalet

464 Seiten

Form: Print (9,99€), Ebook (8,99€)

ISBN: 978-3-7341-0311-7

Erschienen am: 18. Juli 2016

 

Vielen Dank an Blanvalet für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier:

 

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Sternenregen/Nora-Roberts/Blanvalet-Taschenbuch/e499320.rhd

 

Der Inhalt:

 

Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht?

 

Meine Meinung:

 

Zuerst bin ich auf diese Reihe durch das wundervolle Cover aufmerksam geworden. Es passt nicht nur perfekt zur Geschichte sondern ist auch noch ein richtiger Eyecatcher durch die tollen, kontrastreichen Farben und das verträumte Motiv. Fehlte dann nur noch der Klappentext, der mich letztlich wirklich davon überzeugte, dieses Buch lesen zu müssen.

 

Ich muss zugeben, dass dies das erste Buch der Autorin für mich war, obwohl sie ja doch schon wirklich viele Bücher veröffentlicht hat. Und genau deswegen war meine Erwartungshaltung natürlich dementsprechend niedrig – ich hatte keine wirkliche Vorstellung, was mir bevorstehen würde. Trotzdem habe ich natürlich schon einiges gehört und deshalb auf eine romantische Geschichte mit Fantasyelementen gehofft.

 

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir recht leicht, was vor allem an dem lockeren und flüssigen Schreibstil der Autorin liegt. Die Figuren waren mir allesamt sympathisch. Nora Roberts hat sie mit viel Liebe und Feingefühl gezeichnet – das spürt man deutlich. Sie sind alle sehr abwechslungs- und facettenreich, haben ihre Stärken und Schwächen und passen einfach wirklich gut zusammen, weil sie sich auf ihre Art ergänzen. Dabei wirken sie aber zu jeder Zeit authentisch, so dass ich ihre Handlungen nachvollziehen konnte. Auch der Plot ist ziemlich spannend aufgebaut und mir bis jetzt so noch nicht begegnet. Schon zu Beginn des Buches wurde meine Neugier dadurch angeregt und ich wollte eigentlich immer wissen, wie es weitergeht. Auch die Umgebung wurde so genau und bildhaft beschrieben, dass ich stellenweise glaubte direkt bei den Charakteren zu sein und sie auf ihrer Reise zu begleiten. Das hat Nora Roberts wirklich großartig beschrieben!

 

Doch leider konnte mich das Buch letztlich doch nicht vollkommen von sich überzeugen, was vor allem daran lag, dass für mich einfach nicht wirklich Fahrt aufkam. Die Spannung hat mir oft doch sehr gefehlt, weshalb die Handlung immer wieder vor sich hinplätscherte und ich das Buch aus der Hand gelegt habe. Für mich waren da einfach zu viele Längen und es gab einige Hänger, vor allem, was die Romantik angeht. Ja, es gibt eine Liebesgeschichte, aber sie ist für meinen Geschmack (oder Erwartung) einfach zu schwach ausgeprägt gewesen.

 

Dennoch freue ich mich auf Band 2, weil die Idee für mich wirklich Potenzial hat und ich unbedingt wissen will, wie es weitergeht.

 

Fazit:

 

„Sternenregen“ ist der Auftakt zu einer abenteuerlichen Trilogie, die Romantik und Fantasy verbindet. Der erste Band hält eine tolle Atmosphäre, viele facettenreiche Charaktere und eine wirklich schöne und spannende Grundidee bereit, die den Einstieg in die Reihe leicht macht. Dennoch konnte es mich durch einige Schwächen nicht gänzlich überzeugen. Ich vergebe 3/ 5 Leseeulen.