ღRezension zu >Dark Love: Dich darf ich nicht lieben< von Estelle Maskameღ


Rezension – Dark Love: Dich darf ich nicht lieben – Estelle Maskame – 420 Seiten – Broschiert – Reihe – 9,99€ – ISBN 978-3-453-27063-3 – Heyne – 11. April 2016

 

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier:

 

http://www.randomhouse.de/Paperback/DARK-LOVE-Dich-darf-ich-nicht-lieben/Estelle-Maskame/e487449.rhd

 

Der Inhalt:

 

Sommer, Sonne und der Glamour von L. A.: das umwerfende Setting einer überwältigenden ersten großen Liebe!

 

Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …

 

Das Cover:

 

...ist jugendlich, frisch und farbenfroh. Es fällt einfach sofort auf, weil ich diese Aufmachung noch nicht gesehen habe. Ich bleibe immer wieder im Buchladen davor stehen und muss das Cover bewundern. Es überträgt die sommerliche, romantische, aber auch geheimnisvolle Atmosphäre des Buches perfekt schon bevor man den ersten Satz gelesen hat.

 

Der Schreibstil:

 

...ist spritzig, flüssig und leicht, weshalb die ersten Seiten ruckzuck gelesen sind. Ich habe gut ins Buch gefunden und konnte es bald nicht mehr aus der Hand legen. Estelle Maskame kann die Gefühle ihrer Protagonisten sehr gut übermitteln, sodass ich mich stets in sie hineinversetzen konnte. Sie hat eine spannende, gefühlvolle Story erschaffen, die mit der ein oder anderen Überraschung überzeugen kann.

 

Meine Meinung:

 

Anfangs war ich hin und her gerissen, ob ich das Buch nun lesen soll oder nicht, da ich vorher schon einige nicht ganz so gute Rezensionen gelesen hatte. Letztlich habe ich mich aber doch dafür entschieden und es nicht bereut. Ich wollte nur mal reinlassen und hatte dann ganz schnell die ersten hundert Seiten verschlungen. Estelle Maskame schreibt spritzig und frisch, was einem den Einstieg in die Geschichte leicht macht. Auch die Protagonistin Eden war mir gleich sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und habe jedem Aufeinandertreffen mit ihrem Stiefbruder entgegen gefiebert.

 

Ich wusste erst nicht so ganz, was ich von Tyler halten soll. Da ging es mit wohl wie Eden. Sicher ist er geheimnisvoll und anziehend durch seine Art, doch dann gibt es auch immer wieder Momente, in denen mir seine Kratzbürstigkeit und seine Geheimniskrämerei auf den Keks gingen und ich ihn gern mal ordentlich geschüttelt hätte. Anfangs wusste ich noch nicht so recht, ob ich ihn attraktiv finden soll, doch das hat sich dann doch noch schnell geändert, denn unter der harten Schale steckt tatsächlich auch noch ein interessanter, weicher Kern.

 

Man könnte meinen, dass dieses Buch keine Überraschungen bereithält, aber das tut es. Ich hätte nicht mit so einer Entwicklung gerechnet und habe bis jetzt auch noch nichts in dieser Richtung gelesen. Das Thema, das sich die Autorin hier ausgesucht hat, ist sicher nicht ganz leicht, doch sie hat es gut umgesetzt und greift immer wieder Dinge auf, die viel öfter besprochen werden sollten.

 

Ich muss sagen, dass es für mich an dieser Story eigentlich nur einen klitzekleinen Kritikpunkt gibt, denn ich verstehe nicht so ganz, warum eine Liebe unter Stiefgeschwistern so schlimm sein soll. Klar, es ist sicherlich nicht normal und wird vielleicht nicht so gern gesehen, aber im Grunde gibt es daran nichts auszusetzen. Deswegen habe ich die eine oder andere dramatische Entscheidung der beiden nicht ganz nachvollziehen können. Dennoch bleibt diese Story für mich aber fesselnd und hat mich an einigen Stellen wirklich überrascht, weshalb dieser kleine Punkt für mich nicht weiter ins Gewicht fällt.

 

Fazit:

 

Ich bin begeistert von diesem Buch! Die Story ist dramatisch, gefühlvoll, leidenschaftlich und spannend. Ich konnte kaum mit dem Lesen aufhören und kann den nächsten Teil kaum erwarten. Ich vergebe 5 / 5 Leseeulen!