ღRezension zu >Black Blade: Das eisige Feuer der Magie< von Jennifer Estepღ


Titel: Black Blade: Das eisige Feuer der Magie , Band 1 (Reihe)

 

Autor: Jennifer Estep

 

Verlag: Piper IVI

 

368 Seiten

 

Form: Print (14,99€), Ebook (11,99€)

 

ISBN: 9783492703284

 

Erschienen am: 5. Oktober 2015

 

Vielen Dank an Piper für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier:

 

https://www.piper.de/buecher/black-blade-isbn-978-3-492-70328-4

 

Der Inhalt:

 

Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.

 

Meine Meinung:

 

Ich kannte ja schon die Reihe „Mythos  Academy“ der Autorin, deren erste zwei Bände mich absolut begeistert hatten, während der Rest mir einfach zu langatmig und langgezogen war. Nun hat „Black Blade“ eine vollkommen andere Story, weshalb ich mich auch hier wieder an das Buch herangewagt habe – und nicht enttäuscht wurde. Nicht nur das wunderschöne Cover, das mich sofort in seinen Bann gezogen hat, sondern auch der spannende Klappentext hat mich sofort von dem Buch überzeugt. Und deswegen ging es natürlich direkt ans Lesen.

 

Auch hier wurde mir sofort wieder klar, dass Jennifer Estep einen ziemlich außergewöhnlichen Schreibstil hat – zumindest kommt er mir so vor. Die Sätze sind lang (doch das stört mich nicht), die Formulierungen manchmal ungewohnt, doch die Autorin beweist immer wieder ihr Talent dafür Situationen so detailliert zu beschreiben, dass ich mich richtig in die Geschichte versetzt gefühlt habe. Die Umgebung, die Geräusche, die Gerüche... Ich konnte mir alles bildhaft vorstellen und habe es geliebt. Allerdings hat dieser Schreibstil manchmal auch seine negativen Seiten. Die Autorin wiederholt gern einige Formulierungen und Passagen. Das fiel mir auch bei „Mythos Academy“ schon auf, weshalb es mir irgendwann einfach zu langatmig wurde. Ich hoffe, das bessert sich bei dieser Reihe noch ein wenig, denn die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.

 

Die Protagonistin Lila mochte ich von der ersten Seite an. Sie ist stark, authentisch, mutig und nimmt kein Blatt vor den Mund. Das mochte ich an ihr besonders, auch wenn sie dadurch oft in Schwierigkeiten geriet. Die Geschichte ist faszinierend und der Spannungsbogen hielt sich bis zum Ende. Klar, die Ideen der Autorin sind sicherlich nicht total neu, aber dennoch war ich sofort begeistert und gespannt, was noch passieren würde. Jedenfalls hat diese Reihe definitiv großes Potenzial und ich freue mich auf die Folgebände.

 

Fazit:

 

„Black Blade“ ist ein spannendes Buch, das mit viel Magie überzeugen kann. Die Autorin schafft es, Gefühle und Umgebungsdetails so gut rüberzubringen, dass ich mich direkt als ein Teil der Geschichte gefühlt habe. Doch leider verliert sie sich manchmal in ihren Formulierungen, weshalb einige Passagen ein wenig langatmig waren. Ich vergebe 4,25/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die magische Geschichten lieben (und die „Mythos Academy“ Reihe verschlungen haben).