ღRezension zu >Autumn Rose< von Abigail Gibbsღ


Titel: Autumn Rose, Band 2 (Reihe)

Autor: Abigail Gibbs

Verlag: Piper

480 Seiten

Form: Print (9,99€), Ebook (8,99€)

ISBN: 978-3-492-28083-9

Erschienen am: 1. August 2016

 

Vielen Dank an Piper für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier:

 

https://www.piper.de/buecher/dark-heroine-autumn-rose-isbn-978-3-492-28083-9

 

Band 2! Eventuelle Spoiler möglich!

 

Der Inhalt:

 

Ein Schicksal, für das es sich zu kämpfen lohnt ...

Autumn Rose ist anders. Als Kriegerin mit magischen Kräften führt sie ein Leben voller Verpflichtungen. Das macht es nicht gerade einfach, Freundschaften zu schließen. Und dass ausgerechnet der gut aussehende Prinz Fallon ständig ihre Nähe sucht, verstärkt ihre Außenseiterposition nur noch. Doch Autumn bleibt keine Zeit für Grübeleien. Oder für Liebe. Denn finstere Mächte versuchen die Welt ins Chaos zu stürzen. Eine Prophezeiung beginnt sich zu erfüllen: Neun dunkle Heldinnen sollen das Universum retten. Und die erste ist gerade erwacht ...

 

Meine Meinung:

 

Den ersten Band „Dark Heroine“ habe ich verschlungen. Die Geschichte hat mich unglaublich fasziniert und die Figuren haben sich in mein herz gestohlen – dort sind sie auch nicht mehr wegzudenken. Und genau so ging es mir am Anfang von „Autumn Rose“ auch. Autumn ist eine tolle, starke Persönlichkeit, die mehr Macht besitzt als ihr anfangs klar ist. Und trotzdem wirkt sie durch ihre tiefe Trauer um ihre Großmutter, ihren Hass gegenüber der Königsfamilie und ihre Selbstzweifel unheimlich authentisch und echt. Besonders ihre Depressionen spielen im Buch eine große Rolle, die die Autorin mit genug Feingefühl anspricht, sodass ich mich in Autumn hineinversetzen und mit ihr mitfühlen konnte. Im Laufe der Geschichte macht sie eine große Entwicklung durch, die mir sehr gut gefallen hat. Auch Fallon war mir gleich sympathisch und ich fand die Spannung zwischen ihm und Autumn gelungen und gut umgesetzt. Zwischen ihnen herrscht eine große Anziehungskraft, die beide erst mit der Zeit wirklich verstehen und akzeptieren. Auch die Verbindung zwischen Autumn und Violet war toll beschrieben und dargestellt, sodass man nun die fehlenden Puzzleteile, die im ersten Teil noch gefehlt haben, zusammen setzen kann. Auch die kleineren Rückblenden sind der Autorin gut gelungen, sodass ich mich sofort wieder in die Welt der Dimensionen hineinversetzen konnte.

 

Auch die Geschichte hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie war dieses Mal nicht ganz so düster wie im Vorband, aber dennoch schwangen auch hier ein paar dunklere Elemente mit, die einfach perfekt in die Reihe passen. Dieses Mal lernen wir die erste Dimension kennen, in der die Saege leben. Die Autorin hat ein Händchen dafür, verschiedene Arten zu schaffen und zu beschreiben, so haben die Bewohner der ersten Dimension eine ganz eigene Kultur, Lebensart und Verhaltensweise, fügen sich aber dennoch perfekt in die Welt der Menschen ein. Und genau das macht den Reiz dieser Reihe für mich aus, denn die Fantasyelemente werden so gekonnt mit unserer modernen Welt verwoben, dass sie mir direkt real vorkamen.

 

Auch wenn mir das Buch wieder super gefallen hat, habe ich dieses Mal ein bisschen mehr an der Geschichte auszusetzen. Erstens habe ich mich mit Autumns Alter ein bisschen schwer getan. Sie kam mir einfach zu keinem Zeitpunkt wie 15, bzw. später 16 vor. Ja, sie reagiert manchmal ein bisschen kindisch und naiv, aber insgesamt ist sie mir für das Alter einfach zu erwachsen. Sie gefällt mir so, aber in meiner Vorstellung ist sie eher gerade 18 geworden. Zweitens hat mich dieses Mal das Hin und Her zwischen den Protagonisten ein bisschen genervt, was vor allem an Autumns teilweise sehr kindlichen und zickigen Reaktionen lag. Aber auch Fallon war mir an der ein oder anderen Stelle einfach nicht „hart“ genug. Er hätte gern öfter mal durchgreifen dürfen, weshalb mir Edmund als männlicher Part fast noch besser gefallen hat. Und an letzter Stelle möchte ich noch kritisieren, dass die Handlung im Mittelteil dieses Mal leider hin und wieder etwas schleppend war. Da hätte es mir gern etwas schneller gehen können, denn an der Spannung lag es keineswegs. Mir kam es eher so vor, dass die Kapitel teilweise unnötig in die Länge gezogen wurden.

 

Dennoch konnte der zweite Teil mich vollkommen überzeugen und ich freue mich schon jetzt auf die nächste Heldin.

 

Fazit:

 

„Autumn Rose“ ist eine gelungene Forsetzung, die mit authentischen Charakteren, einer spannenden Handlung und der richtigen Mischung aus Fantasy und Realität überzeugen kann. Über kleinere Schwächen kann ich deswegen getrost hinwegsehen. Ich vergebe 4/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die düstere Fantasy mögen und dabei auf Liebesgeschichten nicht verzichten können.