Rezension zu >Verlockende Nähe< von Layla Hagen


Titel: Diamonds for Love: Verlockende Nähe, Band 2 (Reihe)

Autor: Layla Hagen

Verlag: Piper

320 Seiten

Form: Print (10,00€), Ebook (8,99€)

ISBN: 978-3-492-31162-5

Erschienen am: 1. März 2018

 

Vielen Dank an Piper für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier

 

 

Der Inhalt:

 

Logan Bennett trägt seinen Nachnamen mit Stolz. Er liebt seine Großfamilie und steht zu hundert Prozent hinter seinem Bruder Sebastian und dem Familienunternehmen »Bennett Enterprises«. Er weiß, dass ihn die Arbeit allein nicht glücklich macht, doch seit ihn seine Exverlobte hat abblitzen lassen, will er von der Liebe nichts mehr wissen. Aber damit hat Logan die Rechnung ohne seine Schwester Pippa gemacht: Sie liebt ihr neues Hobby, das Verkuppeln. Und als sie erfährt, dass Avas beste Freundin nach San Francisco zieht, beschließt sie, dass es für Logan an der Zeit ist, der Liebe eine neue Chance zu geben.

 

Meine Meinung:

 

Nachdem ich Band 1 der Diamonds for Love Reihe verschlungen habe, wollte ich natürlich unbedingt wissen, wie es mit Sebastians Bruder Logan weitergeht, denn schon im ersten Teil hat er mich neugierig gemacht und ich wollte mehr über ihn erfahren.

 

Der Schreibstil der Autorin war wie im ersten Buch unglaublich flüssig, locker und leicht und hier und da mit der richtigen Prise Humor versehen. Ich mochte die prickelnden Szenen und auch die Chemie zwischen den Charakteren war gut beschrieben. Die Figuren haben mir ebenfalls gut gefallen. Logan war genau so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Ich mochte seine zielstrebige Art. Und auch Nadine konnte mich von sich überzeugen. Ich denke, dass sich viele Leserinnen mit ihr identifizieren können. So ging es mir auch. Aber leider hören da die Pluspunkte schon auf.

 

Wenn die Geschichte für sich gestanden hätte und kein zweiter Band gewesen wäre, hätte ich sie vermutlich mehr gemocht. Aber so war es leider nicht. Für mich gibt es zwischen Band 1 und 2 einfach zu viele Parallelen. Da sind Gründe, weshalb Pippa und Logan nicht zusammen sein können, doch beide verfallen einander trotzdem – wie auch bei Sebastian und Ava. Auch die Wesenszüge haben denen der Protagonisten aus dem ersten Band sehr geähnelt, manchmal habe ich kaum einen Unterschied gemerkt. Beide verlieben sich unglaublich schnell ineinander, für mich fast schon zu schnell. Ich hätte mir da irgendwie ein paar Ecken und Kanten gewünscht, besonders bei Logan, der durch seine unglaublich gute Art irgendwie schon zu gut war. Hinzu kommt dann auch noch, dass sich die Geschichte insgesamt beinahe mit der aus dem ersten Teil gleicht. Es gab keine überraschenden Wendungen, war insgesamt einfach sehr voraussehbar und konnte mich stellenweise dadurch nur schwer packen. Normalerweise stört es mich nicht sehr, wenn ein Buch dem anderen ähnelt, aber bei einer Reihe und direkt hintereinander fand ich es einfach langweilig. Auch der Humor und der gefühlvolle Schreibstil konnten mich darüber leider nicht hinwegtrösten.

 

Fazit:

 

„Verlockende Nähe“ ist ein Buch, das sicherlich fesseln kann, wenn man den Vorgänger nicht kennt. Mich haben die Parallelen leider gestört und dadurch konnte sich keine Spannung aufbauen. Dennoch fand ich die Geschichte gefühlvoll und mochte auch die Charaktere. Insgesamt war mir Band 2 aber nicht eigenständig genug. Dennoch werde ich die Reihe weiterverfolgen und hoffe, dass mich Pippa im nächsten Buch mehr überraschen kann. Ich vergebe 3/5 Leseeulen