Rezension zu >Süß wie Cherry Cola< von Ute Jäckle


Titel: Süß wie Cherry Cola, (Einzelband)

Autor: Ute Jäckle

Verlag: Romance Edition

370 Seiten

Form: Print (13,99€), Ebook (4,99€)

ISBN: 978-3-903130-50-0

Erschienen am: 9. März 2018

 

Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch erfahrt ihr hier

 

 

Der Inhalt:

 

Der Begriff Bad Boy besteht für Aida aus vier Buchstaben: NICK! Seit sie sich das erste Mal über den Weg gelaufen sind, sprühen bei jeder Begegnung die Funken. Nick ist unverschämt, nicht auf den Mund gefallen und leider auch unwiderstehlich sexy. Als er in ihrem Beisein ganz dreist eine Wette auf sie abschließt, kann sie diese Frechheit nicht fassen. Er ist doch tatsächlich davon überzeugt, sie problemlos ins Bett zu kriegen. Da liegt der charismatische Womanizer jedoch absolut falsch. Nicht mit Aida!

 

Meine Meinung:

 

Als ich mitbekam, dass Ute ein neues Buch geschrieben hat, landete es sofort auf meiner Wunschliste, denn „Nicht auch noch der“ und „Ausgerechnet Du“ haben mir so gut gefallen, dass ich die Autorin einfach im Auge behalten musste. Genau deshalb konnte ich das Rezensionsexemplar, das mir die Autorin angeboten hat, auch nicht ablehnen, denn insgeheim wusste ich, dass auch diese Geschichte perfekt in mein Beuteschema passt (vielen Dank an dieser Stelle noch mal für dein Vertrauen, liebe Ute <3 ).

 

Der Einstieg fiel mir unglaublich leicht, was zum einen am wundervollen Schreibstil lag, der locker, flüssig und humorvoll ist, wodurch die Seiten nur so dahin fliegen, und zum anderen an den wirklich packenden Szenen, die gleich zu Beginn auf den Leser warten. Man lernt Aida und auch Nick kennen, weiß sofort, warum die beiden nicht so gut miteinander können, spürt gleichzeitig aber auch dieses Knistern, das zwischen ihnen in der Luft liegt. Gerade die Chemie zwischen den beiden ist es, die dieses Buch für mich besonders und auch authentisch macht. Ich habe jedem Aufeinandertreffen der beiden entgegengefiebert und ihre hitzigen Wortwechsel genossen. Ich fand es toll, dass Aida nicht auf den Mund gefallen ist und Nick die Stirn bietet. Sie ist eine starke Protagonistin, die allerdings auch ihr Päckchen zu tragen hat, wie man im Laufe der Handlung mitbekommt. Dadurch ist es nicht unbedingt leicht für sie, sich auf neue Beziehungen einzulassen – verständlich bei dem, was sie durchmachen musste. Und auch Nick hat mir wirklich gut gefallen. Ich mochte seine charmante, aber auch verbissene Art. Er hat sein Ziel stets vor Augen und konzentriert sich darauf. Er gibt nicht so einfach auf und passt deshalb einfach perfekt zu Aida. Toll fand ich auch, dass er im Grunde ganz anders ist, als man auf den ersten Blick vielleicht annimmt.

 

Die Handlung war gut durchdacht und spannend. Es gab einige Wendungen, die ich nicht vorausgesehen habe, aber auch ein paar, die ich schon erahnen konnte, doch das stört mich eigentlich nicht, denn die Story ist ganz wundervoll geschrieben und macht einfach Spaß. Hin und wieder habe ich mich mit Aidas Entscheidungen ein wenig schwer getan, weil sie so sprunghaft war, und hätte mir das ein oder andere Kapitel aus Nicks Sicht gewünscht, um mich auch in ihn besser hineinversetzen zu können, doch die vielen sinnlichen Szenen konnten mich über diese kleinen Kritikpunkte hinweg trösten ;) Begeistern konnte mich auch das Wiedersehen mit anderen Figuren, die ich aus den Büchern der Autorin schon kannte. Insgesamt macht die Clique, der auch Aida angehört, unglaublich viel Spaß und bietet genug Stoff, für weitere Bücher (kleiner Wink an die Autorin). Ich freue mich jedenfalls auf alles, was ich von Ute noch lesen darf, und bedanke mich für diese wundervolle Geschichte!

 

Fazit:

 

„Süß wie Cherry Cola“ ist eine Liebesgeschichte, die durch einen fesselnden Schreibstil, starke Charaktere, sinnliche Szenen und eine gut durchdachte Handlung überzeugen und den Leser mitreißen kann. Ich vergebe 4,75/5 Leseeulen und eine klare Kaufempfehlung.