Rezension zu >Game of Passion< von Geneva Lee


Titel: Game of Passion, Band 2 (Reihe)

Autor: Geneva Lee

Verlag: Blanvalet

288 Seiten

Form: Print (9,99€), Ebook (8,99€)

ISBN: 978-3-7341-0482-4

Erschienen am: 19. Februar 2018

 

Vielen Dank an Blanvalet für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier

 

 

Der Inhalt:

 

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt ...

 

Nach den erschütternden Ereignissen der letzten Zeit erholt sich Emma Southerly vorübergehend bei ihrer Mutter in Palm Springs. Doch ihre Ruhe hat ein schnelles Ende, als plötzlich Jamie West, ihr Liebhaber und der Hauptverdächtige im Mordfall seines Vaters, mit mehr als schlechten Nachrichten vor der Tür steht: Auch Emma ist nun in den Fokus der Ermittlungen geraten. Emma und Jamie wissen, dass sich in ihrem engsten Kreis ein Mörder befindet, und nur zusammen und mit der Kraft ihrer Liebe, wird es ihnen gelingen, den wahren Täter zu enttarnen …

 

Meine Meinung:

 

Nachdem der erste Band mit einem fiesen Cliffhanger endete, wollte ich natürlich wissen, wie es weitergeht, und habe mir dabei noch mehr Spannung erhofft als im ersten Teil, denn ich wollte endlich ein paar Details über den Mord und dessen Aufklärung haben.

 

Die Handlung knüpft direkt an die des ersten Teils an, was es mir leicht gemacht hat, zurück in die Geschichte zu finden. Die ersten Kapitel haben sich für mich dennoch etwas in die Länge gezogen und leider blieb das auch so, obwohl der Umfang des zweiten Teils recht gering ist. Emma war mir auch in diesem Teil sympathisch und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren, doch meine Sympathie zu ihr haben mich nicht über meine Neugier hinweg getröstet. Jameson wurde mir in diesem Teil immer sympathischer und ich mochte seinen Humor und seine beschützerische Art Emma gegenüber sehr. Auch die anderen Charaktere lernt man hier besser kennen, sodass man natürlich immer neue Schlüsse zieht und miträtselt. Diese Mischung aus Thrill und Romantik mag ich sehr. Die Las Vegas Atmosphäre hat mir auch in diesem Teil wieder sehr gut gefallen.

 

Dennoch passiert hinsichtlich des Mordes in diesem Band eigentlich nicht viel. Es werden zwar neue Aspekte bekannt, aber nichts davon konnte mir irgendwelche Gründe oder neuen Erkenntnisse liefern, weshalb ich noch nicht so ganz weiß, wie ich das alles einordnen soll. Ich bin gespannt auf den letzten Band und fiebere der Auflösung der ganzen Sache entgegen, denn langsam will ich schon wissen, wer hier ein falsches Spiel spielt.

 

Fazit:

 

„Game of Passion“ ist ein Folgeband, der trotz kleiner Schwächen zu fesseln weiß. Authentische Charaktere, ein Rätsel, das nicht so recht gelöst werden will, und starke Protagonisten trösten über die fehlende Spannung zumindest zeitweise hinweg. Ich vergebe 3,5/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die Geschichten mit einer Mischung aus Thrill und Romantik mögen.