Rezension zu >Everly: Kampf der Mächte< von Vivien Sprenger


Titel: Everly: Kampf der Mächte (Reihe)

Autor: Vivien Sprenger

Verlag: Dark Diamonds

273 Seiten

Form: Ebook (3,99€)

ISBN: 978-3-646-30059-8

Erschienen am: 25. Januar 2018

 

Vielen Dank an Dark Diamonds für das Rezensionsexemplar!

 

Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier

 

 

Der Inhalt:

 

**Vom Himmel bezwungen**

 

Everly ist noch immer spurlos verschwunden und niemand weiß, wohin der Teufel sie verschleppt hat. Erst als das Institut der Erzengel angegriffen wird und sich einer Höllenarmee stellen muss, trifft Landon seine große Liebe wieder. Doch Everly hat sich über alle Maßen verändert und muss erst wieder daran erinnert werden, wer sie wirklich ist. Damit das gelingt, will Landon Everlys Herz berühren, das noch immer tief verborgen in ihr schlägt. Nur so kann sie zum letzten Kampf gegen ihren Vater antreten – einem Kampf, der Himmel und Hölle in Bewegung setzt…

 

Meine Meinung:

 

Nachdem ich Band 1 und 2 verschlungen und geliebt habe, war klar, dass ich mir das Finale nicht entgehen lassen kann. Dass ich ein Fan der Reihe bin und Vivien sehr, sehr mag, ist auch kein Geheimnis mehr, was weitere Gründe dafür waren, sofort zum Buch zu greifen. Ich muss aber auch gestehen, dass ich mich vor dem Finale ein wenig gefürchtet habe, denn ich wollte Everly einfach nicht gehen lassen. Im Laufe der drei Bücher ist sie für mich mehr wie eine Freundin, die ich fest in mein Herz geschlossen habe – wie auch Landon, Grayson und Florence (und all die anderen).

 

Der dritte Band schließt direkt an den Vorgänger an und so dauert es nicht lange, bis man wieder mitten in der Geschichte ist. Ich habe sehr mit Landon gelitten und konnte seinen Schmerz und seine Trauer nachvollziehen. Wie immer hat Vivien es geschafft, mich auf eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle mitzunehmen. Ihre Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail gezeichnet und agieren authentisch. Ihre Handlungen sind stets nachvollziehbar und durch den Perspektivwechsel kann man sich super in die jeweilige Figur hineinversetzen. Everly, Landon und Co. haben sich innerhalb der Story weiter entwickelt, was ich immer sehr wichtig finde, denn so wirkt die Geschichte lebendig. Auch die Beschreibungen sind der Autorin gut gelungen, sodass ich mich nicht als Zuschauer fühlte, sondern als wäre ich mittendrin.

 

Die Story ist unglaublich spannend, weswegen man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Man rast von einem Höhepunkt zum anderen und kommt kaum dazu, mal Luft zu holen. Eine Wendung jagt die nächste und dennoch kommen die Gefühle nie zu kurz – ganz im Gegenteil. Ich habe in vielerlei Hinsicht genau das bekommen, was ich mir erhofft habe, und dafür bin ich unglaublich dankbar, denn die Autorin hat mich damit sehr glücklich gemacht. Natürlich gibt es aber auch Verluste zu beklagen, was die Geschichte umso realistischer wirken lässt. An der ein oder anderen Stelle fand ich einige Probleme zu schnell gelöst, aber darüber kann ich getrost hinwegsehen, denn dieser Kritikpunkt wiegt bei all den Highlights wirklich nicht schwer.

 

Auch wenn ich nun traurig bin, sie alle gehen lassen zu müssen, war meine Angst unbegründet, denn die Autorin hat es geschafft, die Geschichte für mich mit einem unglaublich guten Gefühl zu beenden. Das Ende war für mich einfach perfekt und ich danke Vivien dafür, dass sie mir diese Reise überhaupt erst ermöglicht hat. Ich bin gespannt, was du als nächstes planst, und werde diese Reihe sicher nicht das letzte Mal gelesen haben!

 

Fazit:

 

„Kampf der Mächte“ ist ein überzeugender Abschluss, der den Leser mit einem tollen Gefühl zurücklässt. Authentische Charaktere, eine wahnsinnig spannende Handlung und ein wundervoller Schreibstil lassen die Seiten viel zu schnell dahinfliegen, sodass man den Reader schließlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge beiseite legt. Ich vergebe 5/5 Leseeulen und freue mich auf alles, was die Autorin noch geplant hat.